Das Schweigen am PC

Ich sitze da
und warte.
Ich kann sehen
dass du da bist.

Aber ich schreibe nichts.
Ich warte.

Ich weiß
dass er da ist
Der Fluch unserer Zeit
dass ich auch weiß
dass auch er weiß
dass ich da bin und warte

Aber er schreibt nichts
Er schweigt.
Und ich frage mich
ob er wohl ebenso wartet
ebenso hofft
wie ich.

Und vielleicht, weil er ebenso wartet
schreiben wir beide nichts
Doch im wahren Leben
wären wir längst fortgelaufen
Mit der Vorstellung im Nacken
dass der andere sich nochmal umdreht
Mit der glücklichen Gewissheit
dass es unerträglich ist
für beide.

Hier aber schreiben wir beide nichts
Wir warten und hoffen.
Bis einer aufgibt.

und das bist du
wie immer.

Ich dagegen sitze hier
und frage mich
ob du wohl auch gewartet hast
wie ich
Und noch Stunden danach höre ich
statt dem Ticken der Uhr
das Geräusch, das mir sagt
du bist nicht allein

Aber da ist nichts.

Weil ich nichts schrieb.