Büchernetze

Wir spinnen ein Netz
aus geschriebenen Worten
Fangen den Sinn
Fangen uns selbst

Manch nächtlich gewebte Erinnerung
pressen wir zwischen die Seiten
Die Blüten des Frühlings
neben das letzte Herbstblatt
Das schon beschlossene Dasein
neben den unerreichbaren Traum

Eben noch fließt es
frei durch dein Leben
Bald ist es flüchtig gebunden
ewig gehalten
in Büchern